Lernbüro Plus

12. Dezember 2021 | Pädagogisches Konzept

In den letzten vier Wochen haben wir in der Franz-Josef-Faller-Schule das Lernbüro Plus eingerichtet. Vielleicht hat das eine oder andere Kind bereits davon erzählt.

Was ist das Lernbüro Plus?

Das LB Plus ist ein zusätzlicher Lernort parallel zu unseren anderen drei Lernbüros. Hier findet an zwei Tagen in der Woche selbstorganisiertes Lernen unter besonderen Bedingungen statt.

Im LB Plus arbeiten weniger Schüler*innen mit intensiver Begleitung und Unterstützung an Themen in den Hauptfächern Mathe, Deutsch und Englisch. (Englisch beginnt im Februar gezielt unterrichtsbegleitend – parallel
zum Englisch-Fachunterricht bzw. Lernbüro.)

Schüler*innen aller Jahrgangsstufen,

  • die Grundlagen wiederholen wollen,
  • die Schwierigkeiten mit einem bestimmten Thema
  • oder Lernrückstände haben,
  • die etwas nicht verstanden haben,
  • die eine engere Begleitung bei der Selbstorganisation brauchen,
  • die sich besser konzentrieren wollen,
  • die an speziellen Aufgaben arbeiten
  • oder sich vertieft mit einem Thema auseinandersetzen wollen.

Die Plätze im Lernbüro Plus sind begrenzt und werden von uns in Absprache mit den Lernbegleitern vergeben. Manche Kinder sind nur ein paar Mal dort, andere arbeiten über längere Zeit im “kleinen” Lernbüro.

Frau Lührig kümmert sich federführend um Aufbau und Weiterentwicklung des Lernbüro Plus. Wir haben außerdem Frau Jerusalem als Kooperationspartnerin gewinnen können. Frau Jerusalem ist Logopädin und Lerntherapeutin mit Praxis in Lenzkirch. Frau Jerusalem ist zur Zeit immer dienstags in den vier Lernbüro Plus-Stunden da, arbeitet mit einzelnen Kindern und berät uns im Hinblick auf individuelle Förderung und Material.
Frau Leufke kommt montags hinzu und Frau Kohler-Pfaff unterstützt uns montags und dienstags.

Am Mittwoch und Donnerstag sind im Lernbüro Plus die ersten beiden Stunden für das Schreiben von individuell terminierten Gelingensnachweisen reserviert. So können sich die Schüler*innen ungestört auf ihre Arbeiten konzentrieren. Zu den restlichen Zeiten der Vormittage von Montag bis Donnerstag wird der Raum als „Oase“ genutzt. Das heißt, Schüler*innen, die aus welchen Gründen auch immer gerade nicht arbeiten können oder sich nicht mehr gut konzentrieren können, finden hier einen Rückzugsraum mit Betreuung. Das Oasen-Konzept wird in einem späteren Artikel näher ausgeführt werden.

Rückblick auf die ersten vier Wochen

Inzwischen wissen alle Kinder und Jugendlichen, wann sie ihre Lernbürozeiten im Lernbüro Plus haben und kommen selbstständig. Das Feedback der Schüler*innen zeigt uns, dass wir mit diesen neuen Rahmenbedingungen auf dem richtigen Weg sind. Im Lernbüro Plus können wir aufgrund des Betreuungsschlüssels von mindestens 1:4 genau mitbekommen, wo die Schüler*innen Schwierigkeiten haben, hängen bleiben oder einfach z.B. aufgrund der langen Schulschließungen Lücken haben, und direkt reagieren, z.B. durch Materialanpassungen und individuelle Aufgaben. Wir nehmen uns auch Zeit für motivierende Gespräche und Ermutigung, damit die Schüler*innen – genau wie wir Lernbegleiter – auch wieder an sich glauben können.

Nur dann, wenn die Aufgabenstellungen den Möglichkeiten der Schüler*innen entsprechen und sowohl die Basis als auch die Rahmenbedingungen stimmen, bleiben Lernfreude und intrinsische Motivation erhalten.

Finanzielle Zuwendung für unser intensives Unterstützungsangebot erhalten wir durch das Programm “Lernen mit Rückenwind” vom baden-württembergischen Kultusministerium.